Die hier gezeigten Zippo Feuerzeuge stammen alle aus meiner eigenen Sammlung und sind von ehemaligen U.S. Soldaten die während des Kalten Krieges zwischen 1945-1989 in Deutschland stationiert waren. Anders als bei Vietnam Zippo sind diese recht schlicht gehalten und tragen auch kein Protest Spruch eingraviert. Diese Zippo Feuerzeuge konnten in den PX (Post Exchange) oder in den BX (Base Exchange) erworben werden und wurden von Künstlern oder Handwerker im angrenzenden Ort oder durch die Truppe selber  graviert.                                                                                                                                                                                                                                              



  

                       Vorderseite                                                Rückseite

Cold War Zippo hergestellt 1968 von der ALPHA Company des 68th Signal Battalion. Während des Kalten Krieges war die Company A in der Canadian Air Force Base Baden-Soellingen, in der Nähe von Baden Baden Stationiert.



   

                      Vorderseite                                              Rückseite                                        Patch des 2d A/C

Cold War Zippo hergestellt 1954 vom Master Sergeant Wilbur E. Tingle mit der U.S. Regulär Army Service Nummer 20 361 109, der im 2nd Armored Cavalry Regiment von 1954-1955 gedient hat. Die Gravur "S-4" Steht für den Unteroffiziers (Staff) Bereich für Versorgung und Transport ( Supply & Transport ).

Am 23.Mai 1836 wurde das 2.Dragonerregiement von US-Präsident  Andrew Jackson aufgestellt.1861 wurde das Regiment in 2nd US Cavalry, 1941 in 2nd Cavalry Group (mechanized) ,1948 in 2nd Armored Cavalry Regiment und 2006 in 2nd Striker Cavalry Regiment umbenannt. Mit der erneuten Umbenennung 2011 in 2nd Cavalry Regiment orientierte sich das Regiment wieder mehr an der Bezeichnung von 1861.

Im Kalten Krieg war das Regiment seit 1952 für die Sicherung des Eisernen Vorhanges im bayerischen Grenzabschnitt zur DDR und zur CSSR verantwortlich. Das Hauptquartier war viele Jahre lang in Nürnberg stationiert. 1990 war das Regiment dem VII. U.S.-Korps unterstellt.

Am 8.November 1990 erhielt das VII. Korps den Befehl, an den Persischen Golf zu verlegen, um an der Operation Desert Shield/Storm zur Befreiung des vom Irak besetzten Kuwait teilzunehmen. Das 2ACR war als erste Einheit des Korps ab Mitte Dezember vollständig im irakisch-saudischen Grenzgebiet stationiert. Während des Landkrieges vom 24. bis 28. Februar 1991 führte das Regiment unter dem Befehl von Oberst Leonard D. „Don“ Holder die Einheiten des VII. Korps im Kampf gegen die Divisionen der Republikanischen Garden an. Dabei stießen drei Kompanien (E, G, und I Troop) des Regiments am Nachmittag des 26. Februar auf eine Panzerbrigade der irakischen Tawakalna-Division und vernichteten sie in der Schlacht von 73 Easting („Battle of 73 Easting“). Am Ende des Bodenkrieges hatte das Regiment sieben tote und 19 verwundete Soldaten zu beklagen.

Anschließend wurde das Regiment zunächst zurück nach Deutschland gebracht, bald jedoch in die Vereinigten Staaten verlegt und die Ausrüstung von Bradley-Schützenpanzern auf HMMWV-Fahrzeuge umgestellt. Es folgten Teilnahmen an Friedenssicherungseinsätzen in Haiti und Bosnien-Herzegowina.

2003 nahm das Regiment an der Invasion des Irak (Operation Iraqi Freedom) teil und blieb bis Ende 2004 dort stationiert. Nach der Rückkehr in die USA wurde das Regiment zu einem Stryker Brigade Combat Team umformiert. 2006 kehrte das Regiment nach einer grundlegenden Veränderung seiner Strukturen nach Deutschland zurück und wurde dem V.US-Korps unterstellt. Standort sind seither die Rose Barracks in Vilsek. Im Sommer 2007 wurde das Regiment für 15 Monate zu einem erneuten Einsatz in den Irak verlegt. 2010/2011 war die gesamte Einheit für 12 Monate in Afghanistan.                        

                                                                                                  


   

                       Vorderseite                                                  Rückseite                             Patch des 32nd Arty. Reg.

Cold War Zippo hergestellt 1967 von Lieutenant Ellett, der vom 10. September 1967 bis 10. April 1968 in der 2nd Launcher Section Communucation ( 2. Werfer Fernmelde Gruppe) der B Battery ,des 5th Battalion, des 32nd Field Artillery Regiment seinen Dienst leistete. Stationiert war das 5th Battalion in den Sheridan Barracks in Augsburg, und der 1st Infantry Division zugeteielt. Ausgestattet war das 5th Battalion mit dem Raketenwerfer Honest John (HJ).

Die Rakete hatte eine Max. Reichweite von 24,8 KM und eine Geschwindigkeit von Mach 2,3 und konnte mit Nukleargefechtskopf, Übungsgefechtskopf, Splittergefechtskopf oder Sarin Bomblets bestückt werden.



   

                        Vorderseite                                              Rückseite                                    Patch des 38th TMW

Cold War Zippo hergestellt 1965 von Staff Sergeant C.A. Feger der in der Site 6 des 38th Tactical Missle Wing (Das ein Bestandteil des Strategic Air Command war), seinen Dienst leistete. Stationiert war die Site 6 in Hundheim im Wüschheimer Faas  zwischen Aschaffenburg und Würzburg. Die auf der Rückseite befindliche Gravur nennt man "Missile Badge". Dieses Abzeichen wurde an Unteroffiziere und Mannschaften der U.S. Air Force verliehen, die sich zu den Raketen Personal Qualifiziert haben (auch bekannt als "Missleman").

Charles A „SONNY“ Feger wurde am 11 März 1932 in Aubirn Pennsylvania als Sohn von Lovey Feger gebohren. Am 1. Oktober 1957 heiratete Charles Feger die frühere Bessie J. "Nina" Scroggins in Winchester, Virginia und lebte mit ihr über 37 Jahre in Trevorton Pennsylvania, Er diente für vier Jahre in der Army und wechselte dann zur Air Force wo er dann für über 20 Jahre seinen Dienst leistete. Während dieser Dienzeit kämpfte er auch Korea, Vietnam und war in Deutschland stationiert. 1972 ging er in den Ruhestand.

Am 25. September 2010 verstarb Charles A. „SONNY“ Feger im Alter von 78 Jahren und wurde 28.September 2010 auf dem Greenwood Cemetery Friedhof in Trevorton mit Militärischer Ehrenwache beerdigt.                                                                            



   

                     Vorderseite                                              Rückseite                               Patch der 8th Inf.Div.

Cold War Zippo hergestellt 1964 von Major Raymond Bert der von Januar 1963 bis November 1964 beim 8th Infantry Division("The Pathfinder") Support Command (Unterstützungs Hauptquartier)  seinen Dienst leistete. Stationiert war das 8th.Inf.Div.Spt.Comd. in den Coleman Barracks in Sandhofen (bei Mannheim). Das  8th.Inf.Div.Spt.Comd. hatte den Oberbefehl vom

8th Medical Bn.                                                                                                                                                                       8th Supply & Trans. Bn.                                                                                                                                                      708th Maintenance Bn.                        



   

                      Vorderseite                                             Rückseite                                Patch der 7th U.S. Army                                                                                                                                               (USAREUR)

Cold War Zippo hergestellt 1972 mit sehr filigranen Gravuren. Warscheinlich von einem Offizier, der sein treues Zippo bei all seinen verschiedenen Stationierungen immer mit dabei hatte. 

 

 

                                                

                                                                    Gravur auf dem Deckel der Vorderseite

                                Fort Dix New York 1972, Hauptquartier der 7th. U.S. Army Heidelberg Germany 1972

                                    

                                                                               Gravur auf Vorderseite

                                   Lemans Frankreich 1973, Paris Frankreich 1973, Mountius pilatus schweiz 1974

 

                                         

                                                                             Gravur auf der Rückseite

             Bravo Company des 4th Supply-Transportation (Versorgung und Transport) Battalion Fort Carson 1974

 

Was mich bei diesem Zippo am meisten Faszieniert, ist das, das Zippo von insgesammt 5 verschiedenen Graveuren graviert wurde, was darauf schließen lässt, Das der Ursprüngliche Besitzer sein Zippo bei all seiner verschieden Stationierungen immer mit dabei hatte.